Glossar

Erläuterung medizinischer Begriffe

An dieser Stelle fassen wir für Sie wichtige medizinische Begriffe und Krankheitsbilder zusammen und erläutern deren Bedeutung. Bitte wählen Sie einen Begriff aus der Liste aus, um den entsprechenden Glossareintrag anzuschauen.

C

Chorionzottenbiopsie
Die Chorionzottenbiopsie ist eine invasive Untersuchungsmethode im Rahmen der Pränataldiagnostik.
Chromosomenanomalie
Chromosomenanomalien sind Fehlbildungen der Chromosomen. Unterschieden werden hierbei Veränderungen in Gestalt und Anzahl der Chromosomen.

D

Diabetes mellitus
Der Begriff Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) bezeichnet eine Gruppe von Stoffwechselkrankheiten. Ursprüngliches Hauptsymptom ist die Ausscheidung von Zucker im Urin.
Dopplersonografie
Die Dopplersonografie nutzt Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung des organischen Gewebes.
Down-Syndrom
Down-Syndrom (Trisomie 21) bezeichnet eine nicht erblich bedingte Veränderung der Gesamtanzahl der Chromosomen, nämlich die Verdreifachung (Trisomie) des 21. Chromosoms oder von Teilen davon.

E

Echokardiografie
Die Echokardiografie ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode des Herzens und Bestandteil der kardiologischen Diagnostik.
Embryo
Embryo bezeichnet das ungeborene Kind in der frühen Form der Entwicklung.
Epilepsie
Epilepsie ist ein Krankheitsbild, bei dem wiederholt spontane Krampfanfälle auftreten.

F

Fetus
Ein Fetus ist ein menschlicher Embryo nach Ausbildung der inneren Organe.

G

Gendiagnostikgesetz (GenDG)
Das Gendiagnostikgesetz verhindert mögliche Gefahren und Diskriminierungen, die mit den menschlichen genetischen Eigenschaften einhergehen könnten.

I

Invasive Diagnostik
Als invasive Diagnostik bezeichnet man im Allgemeinen Untersuchungen des ungeborenen Kindes und der Schwangeren, bei denen ein Eingriff in den Körper der Schwangeren nötig ist.

L

Lupus erythematodes
Lupus erythematodes ist eine Erkrankung, deren Ursache eine überschießende Reaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe ist.

N

New Pyramide

P

Plazenta Praevia
Plazenta Praevia bezeichnet eine Fehllage des Mutterkuchens (Plazenta).
Polyhydramnion
Polyhydramnion bezeichnet eine überdurchschnittlich große Ansammlung von Fruchtwasser in der Fruchtblase und tritt vermehrt bei Vorliegen eines Diabetes mellitus auf.
Präeklampsie
Präeklampsie ist eine Bluthochdruck-Erkrankung während der Schwangerschaft, auch als Schwangerschaftshypertonie bezeichnet.

R

Radiofrequenzablation
Die Radiofrequenzablation verwendet hochfrequenten elektrischen Strom, um in einem eng umschriebenen Areal Hitze zu erzeugen und damit Gewebe zu zerstören.

S

Screening
Screening ist eine Untersuchung, die im Rahmen der nicht-invasiven Pränataldiagnostik während der Schwangerschaft durchgeführt wird.
Syndrom
Syndrom bezeichnet das in der Medizin gleichzeitige Vorliegen verschiedener Symptome mit meist einheitlichen Ursachen.

T

Triple-Test
Der Triple-Test dient der Bestimmung von drei Hormonen im Blut der Schwangeren, um das Risiko für ein Vorliegen bestimmter Chromosomenabweichungen (z.B. Down-Syndrom) abzuschätzen.
Trisomie 13/18
Trisomie 13/18 sind Behinderungen auf der Grundlage einer nicht erblich bedingten Veränderung der Gesamtzahl der Chromosomen.
Turner Syndrom
Als Turner Syndrom wird eine Chromosomenbesonderheit bezeichnet, bei der Frauen und Mädchen lediglich ein funktionsfähiges X-Chromosom haben statt der üblichen zwei.