Erst-Trimester-Screening

11. bis 14. Schwangerschaftswoche

Sie erhalten durch das Erst-Trimester-Screening (First-Trimester-Screening, FTS) am Ende des ersten Drittels der Schwangerschaft bereits viele Informationen über die Entwicklung des Ungeborenen. Die Ultraschalluntersuchung wird von uns nach den Kriterien der FMF London und FMF Deutschland (Fetal-Medicine-Foundation) durchgeführt. Der optimale Untersuchungszeitpunkt liegt zwischen 12+0 und 13+0 Schwangerschaftswoche (SSW).

Das Erst-Trimester-Screening dient neben der Festlegung des exakten Schwangerschaftsalters vor allem der Risikoabschätzung hinsichtlich häufiger Chromosomen-Anomalien (Trisomie 21, Trisomie 18, Trisomie 13, Turner-Syndrom u.v.a.). Dazu wird die Nackentransparenz (nuchal translucency thickness) gemessen. Außerdem können wir bereits ca. 50 % aller strukturellen Fehlbildungen ausschließen und auch 50 % der schweren Herzfehlbildungen (siehe Fetale Echokardiografie).

Wir verstehen das FTS als sehr frühe Feindiagnostik, die allerdings eine spätere Untersuchung um die 20. Schwangerschaftswoche herum nicht ersetzt.

Invasive Diagnostik: Plazentapunktion (Chorionzottenbiopsie), Syndrome

4D-Ultraschall

Patienteninformation

Auf unserer Download-Seite haben wir Ihnen noch einmal alle wichtigen Informationen zum Thema Erst-Trimester-Screening aufbereitet und zusammengefasst. Dort finden Sie auch Aufklärungs- und Einwilligungsbögen für die Untersuchungen und Feindiagnostil. Wenn es Ihnen möglich ist, bringen Sie uns diesen ausgedruckt und unterschrieben zur Untersuchung mit.

Download Faltblatt und Aufklärungsbögen