Fetale Echokardiografie

Untersuchung des Herzens

Ziel der fetalen Die Echokardiografie ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode des Herzens und Bestandteil der kardiologischen Diagnostik.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Echokardiografie
ist es, bei ungeborenen Kindern Herzfehlbildungen und Herzfunktionsstörungen frühzeitig zu erkennen bzw. auszuschließen. Besonders wichtig ist diese spezielle Untersuchung beim Vorliegen von Risikoparametern.

Solche Risikoparameter können sein:

Herz, 4-Kammerblick, B-Bild, 20. SSW
Herz, 4-Kammerblick, B-Bild, 20. SSW
Herz, 4-Kammerblick, Farbmodus, 20. SSW
Herz, 4-Kammerblick, Farbmodus, 20. SSW

Während der fetalen Die Echokardiografie ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode des Herzens und Bestandteil der kardiologischen Diagnostik.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Echokardiografie
untersucht der Arzt Herzkammern, Herzvorhöfe, Herzscheidewände und alle zuführenden und abführenden Gefäße. Zusätzlich werden auch Organe, wie Lunge, Thymus, Leber und Milz, die in unmittelbarer Nähe zum Herzen liegen, beurteilt. Der beste Zeitraum für die Untersuchung liegt zwischen der 20. und 26. SSW.

Prinzipiell kann die fetale Die Echokardiografie ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode des Herzens und Bestandteil der kardiologischen Diagnostik.
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Echokardiografie
– beim Vorliegen von Risikofaktoren – ab der 13. Schwangerschaftswoche (SSW) durchgeführt werden. Allerdings ist dann die Genauigkeit geringer, jedoch lassen sich große Herzfehler bereits gut diagnostizieren.